Hintergrund

 

Die Wirksamkeit von Psychotherapie zur Behandlung psychischer Erkrankungen wurde vielfach belegt. Internet- und mobile-basierte Interventionen bieten neue, innovative Möglichkeiten zur Flexibilisierung, Ergänzung und Erweiterung der psychotherapeutischen Routinebehandlung.

 

Internet- und mobile-basierte Interventionen (IMIs)

Als Internet- und mobile-basierte Interventionen (IMIs) werden Behandlungen bezeichnet, welche über das Internet oder mobile Anwendungen (z.B. Smartphone, Tablet) zugänglich sind. Durch IMIs  können Patient:innen zeitnah wissenschaftlich fundierte psychotherapeutische Behandlungen erhalten. In mittlerweile zahlreichen klinischen Studien waren IMIs zur Behandlung psychischer Erkrankungen wirksam: Im Durchschnitt zeigte sich eine vergleichbare Wirksamkeit von Psychotherapie im Rahmen der Routineversorgung und IMIs, welche von Therapeut:innen begleitet wurden. Besonders gut untersucht sind IMIs bisher bei depressiven Erkrankungen und Angsterkrankungen.

Verzahnte Psychotherapie

Das Beste aus zwei Welten

Bisher noch weniger untersucht, aber hoch relevant für die psychotherapeutische Versorgung von Patient:innen mit psychischen Erkrankungen in Deutschland, sind Ansätze verzahnter Psychotherapie (auch Blended Therapy genannt). Hierunter versteht man die Kombination von wissenschaftlich getesteten Online-Behandlungselementen mit der Behandlung durch Psychotherapeut:innen gemäß der Routineversorgung, was in der Versorgungsrealität berufsrechtlich unmittelbar umsetzbar ist.

Verzahnte Psychotherapie ermöglicht einen persönlichen Kontakt zwischen Patient:innen und Therapeut:innen und somit Raum für das Eingehen auf individuelle Bedürfnisse im Verlauf der Therapie. Gleichzeitig können durch die Online-Behandlungselemente einzelne Bestandteile der Therapie in den Alltag der Patient:innen ausgelagert werden, wodurch die Therapie zeitlich und örtlich flexibler wird. Die Online-Behandlungselemente können zudem dazu beitragen, den Transfer des Gelernten in den Alltag und das Selbstmanagement von Patient:innen zu stärken. Auf gesellschaftlicher Ebene kann die Behandlungsform einer verzahnten Psychotherapie zu einer besseren psychotherapeutischen Versorgung führen, da sie die Kapazitäten einzelner Therapeut:innen und damit die Anzahl verfügbarer Therapieplätze erhöhen kann.

 

Verzahnte Psychotherapie wurde bereits in anderen europäischen Ländern (z.B. Niederlande, Großbritannien) in die Regelversorgung als wertvolle Ergänzung zur üblichen ambulanten Psychotherapie aufgenommen. 

Sie wollen mehr zum wissenschaftlichen Hintergrund von IMIs und verzahnter Psychotherapie erfahren?

Wissenschaftliche Studien

 

 

Ziel des Projekts PSYCHOnlineTHERAPIE

Ziel des Projekts PSYCHOnlineTHERAPIE ist es, eine neue Behandlungsform bei Patient:innen mit depressiven Erkrankungen und Angsterkrankungen zu untersuchen. Hierbei erfolgt eine Verzahnung von selbstständig durchzuführenden Behandlungselementen, die über das Internet dargeboten werden, mit Therapiesitzungen, die im Rahmen der Routineversorgung mit einer/einem Psychotherapeut:in stattfinden (vor Ort oder videobasiert). Die Online-Sitzungen und Psychotherapiesitzungen gemäß Routineversorgung werden auf zwei unterschiedliche Arten verzahnt (PSYCHOnlineTHERAPIEfix und PSYCHOnlineTHERAPIEflex). Diese beiden Varianten werden bezüglich Wirksamkeit, Kosten-Effektivität, Akzeptanz und Durchführbarkeit mit der konventionellen Behandlung im Rahmen der Routineversorgung verglichen (PSYCHOnlineTHERAPIEstandard).

Eine Studienteilnahme ist für Psychotherapeut:innen in Baden-Württemberg und deren Patient:innen unter nachfolgend näher beschriebenen Teilnahmebedingungen möglich.

Wie sehen die Studienbedingungen genau aus?

Innerhalb der Studie gibt es drei Bedingungen: 


 

FIX

PSYCHOnlineTHERAPIE Maximal 16 Therapiesitzungen kognitive Verhaltenstherapie die abwechselnd gemäß der Routineversorgung mit einer/einem Therapeut:in durchgeführt werden (vor Ort oder videobasiert) und selbstständig von Patient:innen online bearbeitet werden (jeweils max. 8 Sitzungen)

FLEX

PSYCHOnlineTHERAPIE Maximal 16 Therapiesitzungen kognitive Verhaltenstherapie mit bis zu 16 Sitzungen gemäß der Routineversorgung (vor Ort oder videobasiert) bzw. selbstständig durchzuführenden Online-Sitzungen nach Indikationsstellung und Ermessen der/des Therapeut:in flexibel über den Therapiezeitraum verteilbar

STANDARD

PSYCHOnlineTHERAPIE Maximal 16 Therapiesitzungen kognitive Verhaltenstherapie gegen depressive Erkrankungen/Angsterkrankungen, die gemäß der Routineversorgung mit einer/einem Therapeut:in durchgeführt werden (vor Ort oder videobasiert)

Im Anschluss an die max. 16 Sitzungen kann die Therapie gemäß des therapeutisch bestimmten zusätzlichen Bedarfs natürlich fortgesetzt werden.

Wie sieht der Studienablauf aus?

 

 

Online-Module

Im Rahmen des Projekts werden Online-Behandlungselemente über eine passwort-geschützte Online-Plattform bereitgestellt. Es gibt dort verschiedene Module, die sich flexibel je nach individuellem Bedarf in den Therapieverlauf integrieren lassen. 
Die Module basieren auf dem Ansatz der kognitiven Verhaltenstherapie. Die kognitive Verhaltenstherapie geht davon aus, dass Gedanken, Verhalten und Gefühle einer Person eng miteinander zusammenhängen und entscheidend für deren Wohlbefinden sind. Sie hat sich in zahlreichen Studien als äußerst wirksam zur Behandlung depressiver Erkrankungen und Angsterkrankungen erwiesen. 

Die Online-Module, welche im Rahmen der Studie zur Verfügung gestellt werden, wurden von Expert:innen im Bereich Psychotherapie und digitale psychische Gesundheit entwickelt. Die Wirksamkeit von Online-Behandlungen zur Behandlung von depressiven Erkrankungen und Angsterkrankungen wurde bereits vielfach wissenschaftlich untersucht und nachgewiesen. Mehr erfahren

 

 

Den Teilnehmenden von PSYCHOnlineTHERAPIEfix und PSYCHOnlineTHERAPIEflex stehen online Module zur Verfügung, welche spezifisch zur Behandlung depressiver Erkrankungen sowie verschiedener Formen von Angsterkrankungen entwickelt wurden. Zudem kann eine Reihe an Zusatzmodulen problem- und bedarfsabhängig eingesetzt werden.